Geschäftsordnung des Fachausschusses Aquatische Genetische Ressourcen (Fachausschuss AGR)

 

Der Fachausschuss AGR ist das zentrale beratende und koordinierende Gremium im Nationalen Fachprogramm "Erhaltung und nachhaltige Nutzung aquatischer genetischer Ressourcen"(NFP AGR).

1. Zielsetzung und Aufgaben

Der Fachausschuss leitet seine Aufgaben aus dem sektoralen Fachprogramm AGR ab und erfüllt folgende Funktionen:

  • Beratung von Fachfragen, die sich im Zusammenhang mit der Durchführung des Fachprogramms AGR stellen.
  • Analyse und Bewertung von Maßnahmen zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung aquatischer genetischer Ressourcen.
  • Erarbeitung neuer Vorschläge für zu ergreifende Maßnahmen oder die Verbesserung bestehender Maßnahmen und Fortschreibung des Fachprogramms
  • Abstimmung von Maßnahmen mit relevanten Akteuren, insbesondere mit Bund, Ländern, Wissenschaft und der Praxis.
  • Entgegennahme und Abfassung von Berichten über die Durchführung und Ergebnisse des Fachprogramms.
  • Informations- und Erfahrungsaustausch.


Darüber hinaus kann er zu allen fachlichen Fragen der Erhaltung und nachhaltigen Nutzung aquatischer genetischer Ressourcen Stellung nehmen sowie Empfehlungen für wissenschaftliche Gutachten und Stellungnahmen abgeben.

2. Mitgliedschaft und Vorsitz

Der Fachausschuss ist ein Arbeitsgremium, dessen Mitglieder sowohl Bund und Länder als auch Fischereiverbände (Praxis), Fischereiverwaltung und die Wissenschaft repräsentieren.

Der Vorsitzende und die Mitglieder des Fachausschusses, als Repräsentanten der o.g. Bereiche, wurden vom Bund (BMEL) und den Fischereireferenten der Länder berufen. Die Berufung erfolgt zunächst für einen Zeitraum von 5 Jahren. Wiederholte Berufung ist möglich. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus, wird für den Rest der Amtsperiode ein Nachfolger benannt.

Das Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV) unterstützt den Fachausschuss in organisatorischer und fachlicher Hinsicht und nimmt die Sekretariatsfunktion wahr. Ein Vertreter von IBV nimmtregelmäßig an den Sitzungen teil und ist stimmberechtigt.


3. Fachausschusssitzungen


3.1 Teilnahme

An den Sitzungen des Fachausschusses nehmen die Mitglieder und geladenen Gäste teil.

3.2 Tagesordnung und Sitzungstermine


Der Fachausschuss tritt jährlich bis zu zweimal zusammen. Der Termin für die jeweils folgende Sitzung sollte möglichst am Ende jeder Sitzung festgelegt werden. Die Bekanntgabe der vorgesehenen Tagesordnung erfolgt mit der Einladung. Die Einladung erfolgt schriftlich durch den Vorsitzenden, das Sekretariat in seinem Namen oder das BMEL.

3.3 Leitung der Fachausschusssitzungen

Die Sitzungen werden durch den Vorsitzenden des Fachausschusses geleitet.

3.4 Protokollführung


Die Niederschriften über die Sitzungen des Fachausschusses werden vom Vertreter des IBV gefertigt und im Umlaufverfahren mit den Mitgliedern innerhalb von acht Wochen abgestimmt.

3.5 Beschlussfassung

Der Fachausschuss ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist. Beschlussfassungen bedürfen einer einfachen Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Beschlüsse können auch im Umlaufverfahren gefasst werden.

3.6 Reisekosten

Reisekosten für die Teilnehmer des Ausschusses können in begründeten Einzelfällen auf Antrag nach den Bestimmungen des Bundesreisekostengesetzes erstattet werden.

4. Arbeitsgruppen

Für die Bearbeitung spezieller Fragestellungen kann der Fachausschuss Arbeitsgruppen berufen. Beiträge und Vorschläge dieser Gruppen sind mindestens vier Wochen vor der nächsten Sitzung den Mitgliedern des Fachausschusses schriftlich vorzulegen.

5. Schriftform

Die schriftliche Kommunikation der Mitglieder untereinander kann auch elektronisch erfolgen.

6. Änderungen der Geschäftsordnung

Zu einer Änderung der Geschäftsordnung ist eine einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder bei Vorliegen der Beschlussfähigkeit erforderlich. Die Geschäftsordnung und eine Änderung derselben bedürfen der Zustimmung des BMEL.

Beschlossen und bestätigt auf der konstituierenden Sitzung des Fachausschusses am 08. November 2005.